Impressum
 
Lauftherapie | Bewegungskurs | Einzelbetreuung | Vorträge | Trainingspläne | Touristikangebote

Lauftherapie

Sehr geehrter Herr Bergs,

Ende Januar hatte ich einen ziemlich üblen Bandscheibenvorfall zu verkraften. Neben den Schmerzen war für mich besonders belastend, dass ich mich für etwa ein halbes Jahr auf sportliche Enthaltung einstellen sollte (also auch auf Walking und Radfahren verzichten, das Laufen hatte ich wegen zunehmender Rücken- und Hüftprobleme auf vielfaches Anraten hin, aber äußerst ungern, ohnehin schon etwa 2 Jahre zuvor eingestellt).

Natürlich konnte ich mich in der akuten Phase ohnehin nur gezielt und meist nur in einer eingeschränkten Schonhaltung bewegen. Aber ab Ende März etwa fehlte mir die Bewegung physisch aber auch stimmungsmäßig so sehr, dass ich intensiv nach einer Möglichkeit suchte, mich wieder trainieren und fit machen zu können. Dank meines Physiotherapeuten, der mir in der heißen Schmerzphase auch sehr gut geholfen hat, wurde ich auf Sie aufmerksam und ich glaube, wir haben so Ende Februar zum ersten Mal miteinander telefoniert.  Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass ich am Telefon Ihr ‚Stirnrunzeln‘ wahrnehmen konnte, als ich von der mir empfohlenen sportlichen Abstinenz für 6 Monate sprach. Ihre Frage daraufhin war, was denn dann mit meiner Muskulatur, Beweglichkeit und Stabilität in dieser Zeit passiert. Wir haben uns dann kurzerhand verabredet und im Vertrauen auf Ihre Kompetenz habe ich Anfang April dann ein erstes Lauftraining mit Ihnen gemeinsam absolviert: 5 Minuten laufen; 5 Minuten gehen; Frage: Wie fühlen sie sich?; gut; weiter;
Dann 10Minuten laufen; 10 Minuten gehen; Frage: Wie fühlen sie sich?; gut; weiter…. Bis ich dann bereits beim dritten oder vierten gemeinsamen Training Mut bekam, 45 Minuten am Stück zu laufen – und das bekam mir tatsächlich gut! Auch der ständige Gegencheck durch meinen  Physiotherapeuten Harth ergab, dass sich das Laufen durchaus günstig bemerkbar machte und sich die Verspannungen der Wirbelsäule, aber auch der Hüften, durch das Laufen verbesserten.

Nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl, dass mir das Laufen in Maßen nicht schadet, mir vielmehr wieder das alte, lange vermisste Körper-Fitness-Gefühl zurückbringt. Auch habe ich dank Ihres Coaching die Zuversicht gewonnen, dass es nicht gleich problematisch werden muss, wenn es im Rücken oder sonst wo einmal zwickt. Mit gutem Rat und Pferdesalbe kommt das wieder klar.

Im Juni absolvierte ich dann eine Reha-Maßnahme in der auf orthopädische Probleme spezialisierten Rehaklinik an der Ostsee. Ich war sehr gespannt, wie man dort auf meine Schilderung reagieren würde, dass ich, begleitet durch Ihr Personal Training, wieder mit Laufen begonnen habe und das inzwischen 3 Mal pro Woche etwa 45 – 55 Minuten praktiziere. Zu meiner Überraschung hörte ich vom Chefarzt und dem Oberarzt, der zwei Bücher über Rücken- und Gelenkprobleme geschrieben hat, und ebenso auch von vielen Physiotherapeuten, dass ich alle Sportarten, die ich vor meinem Bandscheibenvorfall betrieben habe, auch danach wieder machen könne –. Das gelte auch für das Laufen, natürlich solle ich nicht Marathon laufen! Kurzum, die heutige Reha-Philosophie bei Rücken- und Gelenkpatienten – auch nach Operationen- heißt: Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung, um Gelenke und Rücken zu stabilisieren und fit zu bleiben.

Sehr geehrter Herr Bergs, ich kann mich an dieser Stelle nur nochmals ausdrücklich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie mir einfühlsam, vorsichtig und verantwortungsbewusst wieder zum Laufen verholfen haben. Ich fühle mich seither wieder physisch und psychisch wesentlich besser und habe auch wieder eine deutlich bessere Körperwahrnehmung.

Ich kann auch für andere Menschen mit ähnlichen Erfahrungen nur hoffen, dass sie zu Ihnen finden und ermutigt werden, auf ihren Körper zu hören und zu vertrauen und damit wieder zu einem deutlich besseren Lebensgefühl zu gelangen.

Mit ganz herzlichem Gruß und Verbundenheit

Auch das kann therapeutisches Laufen sein:
der Pfälzer Berglandtrail wird von mir zusammen mit der Kreisverwaltung Kusel organisiert. 80 begeisterte Läuferinnen und Läufer liefen 2017 beim 4. Pfälzer Berglandtrail an 3 Tagen 125 Kilometer durch das wunderschöne Kuseler Bergland und bezwangen dabei 4.500 Höhenmeter. Ich freue mich auf 2018 mit vielen mittlerweile liebgewonnen Lauffreunden!
                

Sozial Network

Zu unserer Facebook-Seite

mein erstes und größtes Abenteuer

Sehenswertes

Freunde & Co.

Der "BIG Size Shop" in Alzey. Sportkleidung in Übergrößen, bis 10fach XL!

 

Die Internetplattform überhaupt, wenn es um den Laufsport geht!

 

 

Mit dem Pfälzer Bergland zusammen veranstalte ich jedes Frühjahr den Pfälzer Berglandtrail.

 

 

 

Die Firma GARMIN steht für Navigation. In meinem Shop vertreibe ich alle ihre Produkte

 

Vision Tansania, ein Wasserprojekt in Tansania. Jeden Herbst veranstalten wir (ich bin in dem Verein engagiert) einen 24 Stunden Spenden Lauf.

 

 

Für die Laufzeitschrift RUNNING schreibe ich als freier Autor Artikel über viele Themen rund ums Laufen.

 

Die Tortour de Ruhr, der längste NonStop Lauf Deutschlands, einer der längsten der Welt. 230 Kilometer von der Mündung der Ruhr in Winterberg bis zur Mündung in den Rhein in Duisburg. Zwei erfolgreiche Teilnahmen (Platz 3 und Platz 7)

FOOTER